Wohnbereiche

2017/18: Neue Möbelgarnituren in den Gemeinschaftsräumen der vier Wohngruppen, Fugensanierung für 24 Bewohnerbäder, Nachrüstung der Aufzüge

Die Stiftung hat sich zur Aufgabe gemacht, Menschen mit geistiger Behinderung, die im Werkhof aufgenommen worden sind, auf Dauer, also auch im Alter, ein menschenwürdiges Leben zu ermöglichen (§3 der Stiftungs-Satzung).

Dazu gehören auch Wohnräume, in denen sich die Betreuten wohlfühlen können. Die Stiftung hat hier u.a. die Erneuerung der Möblierung bezuschusst und unterstützt den Werkhof beim Erhalt der sanitären Einrichtungen. Auch um den Erhalt der Barrierefreiheit sicherzustellen, hat die Stiftung die Umrüstung der Fahrstühle entsprechend der aktuellen Bestimmungen übernommen.

Aus Rücksicht auf die Privatsphäre werden an dieser Stelle keine Bilder der Wohnräume gezeigt.